Was ist vollkommen unnötig, vor der Reise zu kaufen?

Ihr wollt ins Himalaya? Dann müsst ihr aber ordentlich Ausrüstung mitschleppen!

Diese Worte haben wir jetzt schon öfter gehört.

Aber müssen wir das? Sicherlich nicht! Ich schleppe doch nicht (voluminöse) und vollkommen unsinnige Sachen mit mir rum, die ich nur für eine kurze Zeit benötige.

Tendenziell bin ich ja sowieso ein Freund von Tauschbörsen … Leihst du mir deinen Rasenmäher, leihe ich dir meine Nähmaschine. Reparierst du meine Autobremsen, erstelle ich dir deine Lohnsteuerklärung … aber das ist ein anderes Thema. Wen es dennoch interessiert: 


Außerdem müssen wir uns ja nix vormachen! Auch wenn ich nach jedem gelesenen Bergsteigerbuch juchzend ausrufe „Das mache ich auch irgendwann!“, heißt das ja nicht, dass ich es schaffe, in 6.000 Meter Höhe im Schnee über die Berge zu stapfen und nebenbei noch mal mein Kletter-Equipment rauszuholen, um mich an einem Eispickel hängend 200 Meter an einer Bergwand hochzuziehen …

Was also kaufen wir unterwegs und schleppen es nicht durch die Gegend, auch wenn es nützlich ist?

Schlafsäcke
Winter- oder Softshelljacken
Mützen
Handschuhe
Thermoskannen (für Tee und als Wärmflaschenersatz für die Füße im Gebirge)
Isomatten
ein Zelt
einen Kocher und damit verbunden Pütt un Pann (für alle Nicht-Norddeutschen – Töpfe und Pfannen!)

Wir können uns – wenn wir diese Sachen benötigen – all diese Dinge leihen! Oder sogar für verhältnismäßig wenig Geld in Nepal kaufen!

Und da wir die Sachen auch danach nicht weiter mit uns in der Gegend rumschleppen wollen, werden wir diese einfach an einheimische Leute verschenken (wenn sie, sie denn wollen), in einem Second-Hand-Shop anbieten oder – wenn wir eine „Beziehung“ zu den Dingen aufgebaut haben („meine schöne rote Thermosflasche hat mir so gute Dienste in Nepal erwiesen“) – diese einfach per Post nach Hause schicken. Ich rede jetzt wohlgemerkt von der Thermosflasche und nicht von dem Zelt 🙂

Stell ich mir sowieso ganz schön vor … aus jedem Land ein kleines Päckchen verschicken und Monate später noch einmal in Erinnerungen schwelgen können 🙂

Sagte ich schon, dass ich leicht zu begeistern bin?



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s