Afrika Planungen

Mir fiel heute auf, dass ich ja in knapp 5 Monaten schon unterwegs bin! Vielleicht sollte ich einfach mal ein bisschen aus dem Quark kommen und nicht immer nur sagen: „Darum kümmere ich mich noch!“

Also habe ich mich heute mal ein bisschen durch’s Netz geklickt und werde heute nacht nicht mit Carlos Ruiz Zafón und seinem wunderschönen in Barcelona spielenden Buch „Der Schatten des Windes“ ins Bett gehen, sondern mit meinem (für einen äußerst charmant heruntergesetzten Preis) und heruntergeladenen Lonely-Planet über Südafrika.

Eine Fülle von Informationen gibt neben meinen üblichen Seiten das Südafrika-Forum her (http://www.suedafrika-forum.org/).

Dort wird eigentlich nicht nur Südafrika, sondern auch Zimbabwe und Botswana teilweise mit abgedeckt.

Zimbabwe brauche ich ja auch nur teilweise ;). Ich habe nicht vor mit meinen langen blonden Haaren und meiner hübschen 16-jährigen Tochter alleine mit Rucksack durch’s Land zu ziehen. Schönen Dank auch Herr Mugabe! Wie kann man ein Land nur so zugrunde richten? Und das kann die NSA meinetwegen auch gerne lesen … ;).

Also … Zimbabwe möchte ich eigentlich nur wegen der Victoria-Fälle besuchen. Da diese direkt an der Grenze zu Botswana und Sambia liegen, werden wir das sicherlich auch tun.

Bazbus (http://www.bazbus.com) bietet zusätzlich zu dem Hop-on and hop-off-Ticket, über das ich schon mal (ganz kurz) geschrieben habe (http://binezuhaus.blogspot.de/2013_11_01_archive.html) auch eine Tour nach Zimbabwe und Botswana an.

Je länger ich in dem Südafrika-Forum gelesen habe, desto mehr Zweifel hatte ich, ob Bazbus das Richtige für mich ist. Ist halt ein Rundum-Sorglos-Paket. Man kommt an, fährt mit einem privat organisiertem Minibus weiter, bekommt bei jedem Stop Informationsmaterial in die Hand gedrückt. Und wenn man weiterfahren will, schickt man eine SMS an das Unternehmen, wird abgeholt und das gleiche Programm startet von vorne.

Ist prima, hört sich aber (jedenfalls für mich) erst einmal nicht so spannend an.

Je länger ich allerdings weiter in dem Forum gelesen habe, desto besser finde ich die Idee! Insbesondere, was den Grenzübergang nach Zimbabwe angeht.

JEDER (also nicht, dass ich die Leute nach einem Tag Anmeldung dort schon kennen würde), aber wirklich ausnahmslos JEDER schreibt, dass man das tunlichst unterlassen sollte. Und mit JEDER meine ich sowohl hartgesottene Afrika-Männlein mit Machete in der Hand als auch Gucci- oder Traveller-Weiblein. Viel zu viel Kriminalität, viel zu viel Korruption, viel zu viel Abzocke von den Polizisten und Grenzbeamten. Logisch,  was bleibt ihnen auch anderes übrig, wenn sie einigermaßen über die Runden kommen wollen  …

Spaßeshalber habe ich auch einmal nach Guesthäusern (die es kaum gibt) und selbst organisierten Besuchen der Vicotoria-Fälle gegoogelt.

Nun, die Guesthäuser beginnen bei ca. 60,00 Dollar (pro Person!) und gehen bis zu 401,00 Dollar!

Der „Eintritt“ zu den Wasserfällen beträgt tagsüber 30,00 Dollar, nachts 50 Dollar! Wohlgemerkt auch pro Person …

Insofern finde ich Bazbus prima! Großartig! Empfehlenswert! Ich werde zwar die älteste Reisende in dem Bus sein, aber scheiß drauf!

Und Botswana … muss ein Traum sein! Für mich schon lange ein Traum, aber für viele andere Leute auf dieser schönen Welt anscheinend auch! Alles liest sich fantastisch, ich könnte sofort los!

Wenn da nicht die Preise wären … der Eintritt in den Chobe NP ist verhältnismäßig günstig, ca. 28,00 Euro. Da habe ich aber noch keinen Führer und kein Auto dabei! Das kommt also noch mal on top … Und wer schon mal alleine in NP’s unterwegs war, weiß, wie teuer das ist!

Eine Unterkunft kriegen wir nach einem ersten Check für um und bei 200,00 Dollar die Nacht. Sicherlich nicht aussagekräftig, weil ich noch noch nicht tief genug recherchiert habe, aber das ist so der gängige Preis für 2 Personen für 1 Nacht in Botswana (ohne Frühstück, ohne Fahrt zum Nationalpark, ohne Schicki-Micki).

1 Nacht wohlgemerkt!

Leudde, wisst ihr, wie lange ich dafür arbeiten muss? Botswana kann ich ja noch nachvollziehen … da steht Umweltschutz und Bildung ganz groß auf der Landkarte! Und das will ich mit meinem Tourigeld auch gerne unterstützen! Aber Zimbabwe? Wofür? Für Waffen? Für Prostata-Operationen in Singapur von einem alten durchgeknallten wahnsinnigen Despoten?

Insofern finde ich Bazbus prima! Großartig! Empfehlenswert! Ich werde zwar die älteste Reisende in dem Bus sein, aber scheiß drauf! Die bieten nämlich auch Touren nach Botswana an … Aber das schrieb ich ja schon!

Für eine Hop-on-hoff-tour durch Südafrika (wenn man will 365 Tage lang)  und zusätzlich  4 Tage Krüger Nationalpark in Südafria, 4 Tage Chope Nationalpark in Botswana und 3 Tage Zimbabwe will Bazbus um und bei 950,00 Euro haben.  Ist auch erst einmal kein Spaß, ich weiß


ABER … in diesem Angebot sind sämtliche Camping-Übernachtungen in den Parks (aufgestellte Zelte, wohlgemerkt!), alle Eintrittsgebühren für die Parks, größtenteils noch Essen, Wasser, Kaffee und Tee und die Pirschfahrten enthalten!

Hallo?

Muss ich da noch groß überlegen? Und die Bewertungen sind auch noch gut …

Ich setz mir einfach meine Sonnenbrille auf, damit niemand meine Augenfältchen (Fältchen? Haha … nennen wir das Kind mal beim Namen: Falten!) sieht. Meine Haare sind nach 4 Wochen SA sowieso wieder strohblond. Dann geh ich glatt als 39 durch 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s