Überfahrt nach Lumbini

Wie gestern schon angekündigt, sind wir heute nach Lumbini gefahren. Lumbini ist quasi das „Bethlehem der Buddhisten“, denn an diesem Ort wurde Buddha geboren.

Zu dem Ort schreibe ich morgen etwas. Heute möchte ich euch nur ein paar Eindrücke von der Fahrt hierüber übermitteln. 


Aufgrund der schlechten Straßenverhältnisse und der Unfallstatistiken reisen viele Touristen (und auch Nepalesen) mit kleinen Fliegern durch Nepal. Landebahnen für Flugzeuge gibt es nämlich – im Gegensatz zu gut ausgebauten Straßen – an fast jeder Ecke dieses Landes.

Ich allerdings bin ein Fan von Bus- und Bahnfahrten! Zum einen hat man viele Kontakte mit der Bevölkerung,

zum anderen bekommt man viel mehr von der Landschaft mit.



Und außerdem ist es bedeutend günstiger 🙂

Heute sind wir einen weiteren „Highway“ entlang gefahren, den Siddharta Highway. Er führt von Pokhara an die indische Grenze und ist ca. 180 km lang. Laut Reiseführer ist die höchste Schlucht knapp 1.000 Meter hoch! 

Das ist der „Highway“ übrigens:

Eine kleine Straße, manchmal ungeteert, die sich in stetigen Serpentinen über die Berge zieht. Dazu gibt es jede Menge Kehren und Kurven, dafür aber keinerlei Straßenbegrenzungen oder Leitplanken!

Im Bus wurden fleißig Kotztüten verteilt und diese wurden von einer Menge Leute auch reichlich genutzt … 
Wir sind heute übrigens mit dem local Bus gefahren, da es nur eine Busverbindung nach Lumbini gab. Allerdings hatten wir die Komfortausstattung mit Air-Condition 🙂


Nur mal so zum Vergleich:

Auf den Sitzen vor uns sitzen Nepalesen. Wenn ich auf diesen Sitzen sitze, ist mein Hals noch zur Hälfte zu sehen und mein Kopf befindet sich in Ventilatorhöhe!

Meine Knie sind vollkommen malträtiert und rot vom „am Vordersitz schubbern“ und ich spüre jeden Wirbel und jeden Knochen in meinem Rücken.

Aber es war schön … so schön! Ich könnte gleich wieder los 🙂

PS: Sorry für die schlechte Qualität der Landschaftsbilder. Ich habe diese durch’s Fenster geschossen, daher sind die Fotos etwas „trüb“ und auf einigen sieht man auch noch die Spiegelungen. Da ich ohne Bildbearbeitungsprogramm auskommen muss, kann ich diese auch nicht bearbeiten!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s