Besuch auf Reisen

Ich weiß, dass ich einige Leute vor unserer Abreise ein wenig damit verprellt habe, als ich „Besucheranfragen“ gleich rigoros abgeschmettert habe.

Aber glaubt mir … das war auch gut so!

Thomas war jetzt für 2 Wochen bei uns und so schön es auch war, es war auch anstrengend! Ich darf das schreiben, er fand es anfangs auch anstrengend 🙂

Er kam aus einer vollkommen „normalen“ Welt abgehetzt am Silvesterabend an und war vollkommen geschafft.

Hannah und ich haben hier gerade alles andere als ein „normales“ Leben. 

Das Highlight unseres Tages ist es, wenn wir es rechtzeitig zum Sonnenuntergang schaffen … und auch das gestaltet sich manchmal schon schwierig 😉

Insofern benötigten wir erst einmal trotz aller Liebe und Sehnsucht eine gewaltige Anlaufzeit, um uns wieder aufeinander einzustimmen.

Es ist schon was anderes, wenn aus 2 Leuten auf einmal 3 werden. Klingt das bescheuert? 

Hannah und ich sind im Moment einfach ein unschlagbar starkes Team! Jeder Handgriff (insbesondere bei den Reisen, sprich also Busfahrten oder Zimmersuche in anderen Orten) sitzt perfekt! Ich weiß, was sie denkt, wenn ich ihre Blicke sehe, sie weiß, wann sie mein Handgepäck im Auge behalten muss etc.

Insofern hatte es Thomas reichlich schwer, hier bei uns „reinzukommen“. Er fühlte sich anfangs oft wie das sprichwörtliche dritte Rad am Wagen. Hinzu kam, dass er eigentlich gar keine Zeit hatte, sich auf das indische „Leben“ einzulassen, da er – kaum war er hier – auch schon wieder zu seinem Job abberufen wurde und seinen Rückflug vorverlegen musste.

Und wenn das schon mit meinem Liebsten so schwierig war, auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen, mag ich mir gar nicht vorstellen, wie das geworden wäre, wenn Freunde von mir aufgetaucht wären, um die ich mich vielleicht auch noch hätte kümmern müssen.

Ich wisst, ich liebe euch alle sehr, aber was zuviel geworden wäre, wäre zuviel geworden 🙂

Im Februar treffen wir Thies und Lasse in Bangkok und werden 2 Wochen miteinander verbringen. Jungs … stellt euch schon mal darauf ein, dass wir vielleicht ähnliche Schwierigkeiten haben werden :). 

Fordert nix von uns und redet uns ja nicht bei irgendwelchen Planungen rein 🙂 Freut euch einfach auf uns, wir freuen uns auch schon!

Wie haltet ihr anderen Langzeitreisenden das eigentlich, die ihr mitlest? Bekommt ihr Besuch? Von Freunden oder der Familie? Wie kommt ihr damit klar? Benötigt ihr auch ein wenig Anlaufzeit oder könnt ihr einfach zwischen zu Hause und Reisen hin- und herzwitschen?

Das würde mich echt brennend interessieren!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s