Silent Noise Party in Palolem

Scheiße, fing das schlecht an! Und scheiße, hörte das geil auf 🙂

Die legendären Goa-Parties sind seit einigen Jahren Schnee von gestern. 

2009 hat die goanische Regierung beschlossen, das zukünftig überall im Land um 22:00 Uhr Schluss mit lustig ist und die Musik abzustellen ist. Das ging so weit, dass Partys mit Bulldozzern dem Erdboden gleich gemacht wurden, wenn deren Veranstalter sich nicht daran hielten.

Kann sich natürlich auf Dauer kein Partyveranstalter leisten und trägt auch nicht gerade zum entspannten Raven ein …

Ich persönlich finde das gelinde gesagt etwas unglücklich. Die Hippies und Partypeople haben Goa schließlich zu dem gemacht, was es ist, seinen Ruf begründet und damit weitere Touristen angezogen.

Meiner Meinung hätte man ja 2 oder 3 kleinen Eklaven bestehen lassen können, an denen die Leute feiern können.

Nun, lange Rede, kurzer Sinn …

Nicht dumm was Feiern und Partys angeht hat sich in den letzten Jahren eine neue Partyszene breit gemacht. Die „Silent Noise Parties“ wurden geboren.


Um kurz nach 22:00 Uhr werden die Boxen herunter gedreht und die Partybesucher setzen sich Kopfhörer auf. Da ballert die Musik direkt in den Kopf und es ist dennoch kein Laut zu hören und niemand fühlt sich gestört.

Man hat die Wahl zwischen 3 verschiedenen Channel und kann sich demnach dort hin beamen, wo man gerade sein möchte.

Was soll ich zu den Kanälen sagen?

Der „grüne“ DJ (die drei DJs waren in rote, grüne und blaue Farben getaucht, analog zu den Kanälen im Kopfhörer) ließ nichts Gutes ahnen. Und so war es auch …. „Put your hands up in the air“ und ähnliche Party“kracher“ wurden gespielt …

Der „rote“ DJ versuchte sich mehr oder weniger erfolgreich an irgendwelchem Housegeschredder und der „blaue“ DJ, der eigentlich die Goa- und Electro-Fraction bedienen sollte, entschied sich für Fahrstuhl-Meditationsmusik!

Ich bin fast zusammengebrochen ob dieser Musikauswahl. Bei youtube kann man sich die geilsten Mixe anhören und kostenfrei herunterladen und die drei legten solch eine Scheiße auf!

Mit einer Goa-Party hat das anfangs genau so wenig zu tun wie ein St. Pauli Spiel am Millerntor mit einem Spiel der Champions League 🙂

Egal …. durchhalten war angesagt! Die Jungs in unserem Restaurant hatten mir in den höchsten Tönen von der Party vorgeschwärmt. Vertrauensvoll wie ich durch die Welt gehe habe ich ihnen natürlich geglaubt und hatte mich auch mit ihnen verabredet! Und schlimmer konnte es ja schließlich auch nicht kommen …

Und oh Wunder … nach einiger Zeit groovten sie sich dann doch noch ein. 

Der Grüne blieb weiter scheiße, wurde aber dennoch fleißig von einigen Leuten gehört. Jedem das Seine …

Der Rote verlegte sich irgendwann ziemlich schnell auf Hindi-Songs! Ich wunderte mich, dass auf einmal viele Leute mit roten Blinklichtern am Kopfhörer rumhobsten und gerade als ich versuchte, meinen Channel umzustöpseln kam Raj (ein Kellner aus meinem Restaurant) heran geflitzt und schrie mir voller Begeisterung zu „Try red! Hindi-Songs!“

Tja … was soll ich sagen? 

Ich hatte mächtig viel Spaß mit meinen Jungs beim Bollywood-Tanzen. Nicht, dass ich jemals in meinem Leben solch einen Hüftschwung hinbekommen werde wie die Inder, aber Spaß hatte ich definitiv!

Und der Blaue? Der wurde schlussendlich mein Gott des Abends! Es dauerte … und dauerte … und dauerte! Aber irgendwann hatte er schließlich den Dreh raus und spielte allerfeinsten Goa-Full-on. Hach, wat war das scheun!

Die Party endete leider – trotz Kopfhörer – um 4:30 in der Nacht. Ich allerdings war so beseelt und so im Takt, dass ich noch bis morgens um 6:30 meine eigene Party in meinem Kopf hatte 🙂

Und wisst ihr was? 

Das Getanze mit dem Kopfhörern ist ziemlich geil! Bringt eigentlich genau die Anfangsstimmung der Goaparties wieder! Jeder ist für sich mit der Musik alleine und konzentriert sich nur darauf. Keinerlei Ablenkungen durch irgendwelche Gespräche oder Geräusche. Wenn man etwas musikmüde ist, kann man den Hörer immer noch abnehmen und wieder in eine „normale“ Kommunikation mit den anderen Leuten treten …

Und noch etwas … aber nicht weitersagen!

Die „richtigen“ Goa-Parties finden nunmehr in Maharashtra statt! Orte werden nicht genannt (mir jedenfalls nicht, vielleicht sehe ich zu spießig aus?), aber es kursieren zuhauf Gerüchte, dass der Busfahrer an der und der Ecke schon weiß, wo die Party stattfindet und einen absetzen wird …



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s